Suchen

Paprika

wachsen an einer meist einjährigen, krautigen Pflanze, und es gibt sie in den unterschiedlichsten Größen, Formen und Farben. Auch Chilies, Peperoni, Pfefferoni und Peperoncini, sowie Roter Pfeffer und Cayennepfeffer sind Früchte oder das Gewürz von Paprikapflanzen. Die bei uns bekannteste Sorte ist die runde Gemüsepaprika, die hauptsächlich in den Farben grün, gelb und rot in den Handel kommt.
Diese Farben entstehen aufgrund der unterschiedlichen Reifegrade bei der Ernte: die grünen werden unreif geerntet, deshalb haben sie auch den herbsten Geschmack, die gelben sind halbreif und schon etwas süßer, die roten sind ausgereift und haben auch den fruchtigsten, süßesten Geschmack.

Die verschiedenen Paprikasorten werden nicht nur als Gemüse, sondern auch als Gewürz verwendet, je nach Art und Schärfe. Die Schärfe in Gewürzpaprika wird verursacht vom enthaltenen Capsaicin: je mehr enthalten ist, desto schärfer ist die Frucht oder das daraus gemachte Gewürz.

Die schärferen Gewürzpaprika werden in irgendeiner Form in vielen Küchen der Welt verwendet: in Mexiko (der ursprünglichen Heimat der Paprika) und Süd- und Mittelamerika, in Asien (China, Thailand, Indonesien, Korea, Indien), in Europa hauptsächlich in den Mittelmeerländern (Spanien, Italien, Türkei, Griechenland), aber auch in z.B. in Ungarn.
Mildere Gemüsepaprika werden zudem in fast allen Ländern verzehrt, sowohl als Gemüse als auch als Gewürzpulver.

Gemüsepaprika werden entweder roh in Salaten verzehrt, gefüllt und geschmort, in Suppen und Eintöpfen, in Reis und auf Pizza, gegrillt an Spießen; sie können gedünstet oder gebraten werden und machen das Essen farbenfroh, gesund und kalorienarm lecker.

Paprika, grün und rot, ist das Gemüse mit dem höchsten Vitamin-C-Gehalt; außerdem enthält sie relativ viel Folsäure. Die grünen Schoten enthalten zudem Vitamin A und E, die roten Vitamin B6.
100 g grüne Paprika haben 19 kcal, 100 g rote Paprika 33 kcal.

Paprika bewahrt man am besten in einer gelochten Folie im Kühlschrank auf; so lässt sie sich bis zu einer Woche lagern, allerdings nimmt mit der Dauer der Aufbewahrung der Vitamingehalt stetig ab.

 

Eintrag: unknown, 15.12.2011 14:05:07


Kalorien: 19 kcal / 100g
Fett: 0 g / 100g

Querverweise:

ANMELDEN


Passwort vergessen?
Hast du noch keinen Login? Hier kannst du dich kostenlos anmelden. Lege jetzt deine Seite an und zeige und wie du lebst!

» REGISTRIEREN

    Rezepte

    • leckeres Eiweißbrot
      Ihr könnt alle Zutaten zusammen in Eure Rührschüssel geben und alles vermengen. Den Ofen heizt Ihr auf 175...
      Ein Rezept von Kittycat

    Tipps


    Mitglieder

    Beiträge

    Termine