Suchen

Pinienkerne

wachsen in den Zapfen von Pinien, hauptsächlich im Mittelmeerraum, heran. Der weißliche längliche Samen wird innerhalb des Zapfens jeweils von einer dunklen, harten Schale umgeben; diese muss, um an den essbaren Kern zu gelangen, zunächst entfernt werden. Dieses, und die Tatsache, dass alleine schon die Ernte der Zapfen in großen Höhen recht aufwändig ist, hat zur Folge, dass Pinienkerne teuer sind.
Der Geschmack von Pinienkernen ist angenehm süßlich-harzig.
In der mediterranen Küche sind sie sehr beliebt; hier werden Sie einfach über diverse Gerichte gestreut, z.B. Salate, Vorspeisen, Pastagerichte. Sie werden auch verbacken (z.B. in der „Torta della Nonna“, Torte nach Großmutters Art), und außerdem sind sie Bestandteil des bekannten „Pesto alla genovese“, auch einfach nur Pesto genannt.

Neuerdings kommen vermehrt die Samen der sogenannten Korea-Kiefer auf den Markt; diese aus China, Korea und Pakistan importierten Pinienkerne sind billiger als die der europäischen Pinie und haben auch nicht den feinen milden Geschmack von diesen. Die Samen der Korea-Kiefer sind etwas schärfer im Geschmack und fettiger; man erkennt sie leicht an einer leicht dreieckigen Form und einer dunklen Spitze.

Pinienkerne enthalten 50 % Fett, bei einem hohen Öl- und Linolsäuregehalt, und sollten möglichst schnell verzehrt und nicht lange gelagert werden, da sie sonst ranzig und somit ungenießbar werden.
100 g Pinienkerne haben 602 kcal, entsprechend 2485 kJ.

 

Eintrag: unknown, 20.12.2011 11:44:17


Kalorien: 602 kcal / 100g
Fett: 50 g / 100g

Querverweise:

ANMELDEN


Passwort vergessen?
Hast du noch keinen Login? Hier kannst du dich kostenlos anmelden. Lege jetzt deine Seite an und zeige und wie du lebst!

» REGISTRIEREN

    Rezepte


    Tipps


    Mitglieder

    Beiträge

    Termine