Suchen

Spinat

Eigentlich stammt Spinat aus dem Orient, von wo er im 13. Jahrhundert nach Europa eingeführt wurde. Die lanzettenförmigen, sattgrünen Blätter des Spinats, die einen feinen herben und leicht säuerlichen Geschmack haben, werden im Ganzen, gehackt oder püriert verarbeitet. Frischer Spinat darf immer nur kurz angedünstet (blanchiert) werden, da er schnell zusammenfällt. Das Kochwasser sollte nicht weiterverwendet werden.

Spinat findet Verwendung als Gemüsebeilage - in unseren Breiten typischerweise gern zu Gerichten aus Eiern - in Aufläufen, Pastasaucen oder frisch im Salat. Auch zum Färben von Lebensmitteln eignet er sich, weil er bei der Verarbeitung nichts von seiner wunderschönen dunkelgrünen Farbe verliert.

Seit Popeye, dessen Markenzeichen es war sich büchsenweise Spinat einzuverleiben, war man der Ansicht Spinat sei für Kinder unerlässlich, um groß und kräftig zu werden. Damals führte man dies auf einen vermeintlich sehr hohen Eisengehalt zurück, der sich aber als Rechenfehler herausstellte und darum im Laufe der Jahre wieder relativiert wurde.

Trotzdem ist diese Aussage nicht ganz falsch, denn Spinat ist mit vielen Balaststoffen und Mineralien und den Vitaminen C, A und B ein gesundes Lebensmittel, daß das Immunsystem, die Verdauung und die Blutfarbstoffbildung anregt. Man sollte jedoch darauf achten, frischen Spinat gut und ausreichend zu waschen, um eventuell enthaltene Nitrate schon vorab herauszuspülen, denn diese wiederrum schaden dem menschlichen Organismus. Spinat hat einen Brennwert von 20 kcal / 85 kJ und ist damit sehr kalorienarm.

 

Eintrag: irma, 28.11.2011 15:47:21


Kalorien: 20 kcal / 100g
Fett: 0 g / 100g

Querverweise:

ANMELDEN


Passwort vergessen?
Hast du noch keinen Login? Hier kannst du dich kostenlos anmelden. Lege jetzt deine Seite an und zeige und wie du lebst!

» REGISTRIEREN

    Rezepte


    Tipps


    Mitglieder

    Beiträge

    Termine