Suchen

Zucchini

ist auch bekannt unter den Namen „Zucchetti“ (Schweiz) und „Courgettes“ (Frankreich). Sie ist eine Unterart des Gartenkürbisses und in Europa beheimatet; zwar gedeiht sie auch hierzulande sehr gut im Freiland, aber der größte Markt für diese Kürbisfrucht ist sicher in Südeuropa, von woher sie auch größtenteils zu uns kommen.
Die bei uns am häufigsten angebotene Sorte ähnelt in Form und Farbe einer Gurke, jodoch befinden sich auf der Haut kleine, meist helle Flecken. Es gibt aber auch gelbe und hellgrüne Zucchinisorten, außerdem welche, die ein angedeutetes Streifen- oder Fleckenmuster aus eben diesen Farben aufweisen.
Zucchinis haben ein weißes, recht festes Fruchtfleisch, das die Kerne enthält. Als feinstes Gemüse gelten Zucchinis, die bei einer Größe von 10 bis 20 cm, also recht jung und eigentlich unreif, geerntet werden, da dann die Haut noch sehr dünn ist und das Fleisch noch keine Kerne enthält. Aber auch ältere Zucchinis, die übrigens zu riesigen Kürbissen heranwachsen, wenn man sie lässt, kann man verspeisen.

Die Tatsache, dass Zucchini sehr leicht zu verarbeiten sind (nur waschen, den Strunk entfernen, fertig zur Weiterverarbeitung), ist sicherlich mit ein Grund, warum sie so beliebt sind. Zucchinis können außerdem sowohl roh, als auch gekocht, gebraten und gegrillt werden. Und auch die Blüten des Zucchinipflanzen sind essbar; gefüllt gelten sie als eine Delikatesse.

Man erkennt die Frische von Zucchinis zunächst einmal daran, dass ihre recht empfindliche Haut unverletzt ist und die Frucht keine Dellen und Druckstellen aufweist. Ganz frische Zucchinis quietschen, wenn man sie aneinander reibt.
Sie sollten nicht zu kalt, am besten nicht unter 8 Grad C gelagert werden, und besser nicht in der Nähe von Tomaten und Äpfeln, die das Reifegas Ethylen absondern, das die Zucchinis schneller faulen lassen würde. So gelagert halten sie sich mindestens eine Woche. Ausgewachsene Exemplare, die ein Gewicht von bis zu 5 kg erreichen können, bilden, wie Kürbisse, eine harte Schale aus, und sind dementsprechend viel länger haltbar, bis zu einigen Monaten. Diese müssen allerdings vor dem Verzehr geschält und von den Kernen befreit werden.

Zucchinis sind ausgesprochen vielfältig, was ihre Verwendung in der Küche angeht: roh verarbeitet, meist in dünne Scheiben geschnitte, sind sie Bestandteil von Salaten; gerne finden sie Verwendung in der Zubereitung von Eintöpfen, kurz gebraten oder gegrillt, z.B. in Olivenöl, und gewürzt mit mediterranen Kräutern, ergeben sie eine schöne Beilage zu allerlei kurzgebratenem, Fisch und Fleisch. Auch werden sie gerne gefüllt zubereitet.

Zucchinis sind kalorienarm, 100 g haben 19 kcal. Sie enhalten Mineralstoffe (Kalium, Calcium, Phosphor, Natrium, Eisen), sowie die Vitamine A und C.

 

Eintrag: unknown, 20.12.2011 12:41:51


Kalorien: 19 kcal / 100g
Fett: 0 g / 100g

Querverweise:

ANMELDEN


Passwort vergessen?
Hast du noch keinen Login? Hier kannst du dich kostenlos anmelden. Lege jetzt deine Seite an und zeige und wie du lebst!

» REGISTRIEREN

    Rezepte


    Tipps


    Mitglieder

    Beiträge

    Termine