Suchen

Der Magen des Hundes...



Tipp von:
TanteMercedes
veröffentlicht am 29.05.2017 09:57 Uhr

14 Leser
8 Kommentare
0 Bewertungen
Hallo zusammen,

ich bin noch recht neu, nutze aber gleich mal meine Chance was zu erfragen ^^.

Ich habe eigentlich immer ganz gewöhnliches Trockenfutter für meinen Hund geholt. Das verträgt er jetzt aber nicht mehr.
Momentan gibts noch viel Fleisch und Reis, Kartoffeln etc.

Jedoch kann man bald wieder mit Trockenfutter beginnen. Daher die Frage, welches ist besonders verträglich? Gibt es was, was schonend ist?

Ich muss jetzt erstmal schauen was es überhaupt gibt auf dem Markt und kenne mich eben garnicht aus. Einen Überblick zu behalten ist ganz schön schwer. Gibt ja dann doch etwas größere Auswahl...

Danke!
 

Diskussion

  • Einklappen
    Hercul, vor 9 Tagen

    Re: Der Magen des Hundes...

    Hat dein Hund immer noch Probleme mit dem Magen? Wenn es so der Fall ist, würde ich dir empfehlen den Hund mal zum Arzt zu bringen, so auch andere Möglichkeiten auszuprobieren. Der Hund soll es auch gemütlich zu Hause haben und das kannst du am besten bei https://www.dogsfavorite-hundebett.de/hundebetten.html besorgen.

    Sie haben Hundebetten, so auch Hundedecken und Hundekissen im Angebot, sicherlich werden sie auch etwas für dich und deinen Hund haben.

    Hoffe, dass ich dir ein wenig hilfreich war und viel Glück dabei.

    LG
     
  • Einklappen
    ElisabethK, vor 5 Monaten

    Re: Der Magen des Hundes...

    Hello!

    Ja, da würde ich mir dann an deiner Stelle doch noch keine allzu großen Sorgen machen. Denn es gibt doch sehr viele Hunde, die manches Hundefutter nicht so gut vertragen wie anderes. Meistens ist das Problem dann auch durch den Wechsel zu einem anderen Hundefutter gut gelöst.

    Wir füttern momentan zum Beispiel vorwiegend das Nassfutter von Rinti. Unter https://www.hundeo.com/hundefutter/nassfutter/rinti/ kannst du dir dazu einen Testbericht samt sämtlicher Inhaltsstoffe genauer ansehen.
    Lg
     
  • Einklappen
    Bovis, vor 10 Monaten

    Re: Der Magen des Hundes...

    Wenn er es schon einmal nicht vertrgen hat, dann verschon ihn doch damit. Das meiste Trockenfutter ist absoluter Müll. Wenn schon Hundefutter, dann kauf ihm Nassfutter, da gibt es eher was Brauchbares.
     
  • Einklappen
    Younced, vor 1 Jahr

    Re: Der Magen des Hundes...

    Ich gebe meinem Hund wirklich nur noch rohes Fleisch. Alles andere versuche ich zu vermeiden. Gerade wegen der Gesundheit
     
  • Einklappen
    Kittycat, vor 1 Jahr

    Re: Der Magen des Hundes...

    Hallo,
    bei hundefuttern kann es auch nach langer zeit zu unverträglichkeiten kommen, wenn der Hersteller zb. die rezeptur verändert oder der hund eine neue unverträglichkeit entwickelt.
    um hierzu eine aussage treffen zu können mpüsste man wirklich wissen, wie sich diese unverträglichkeit äußert und ggf mit dem TA rücksprache halten.
    Mein hund bekommt Getreidefreies Futter von wolfsblut, verträgt da aber auch nicht alle sorten.
     
  • Einklappen
    Kittycat, vor 1 Jahr

    Re: Der Magen des Hundes...

    Magst du mal erzählen wie die Überträglichkeit aussieht?
    Möchte er das Futter einfach nicht mehr essen oder hat er Durchfall nach dem Verzehr.
    Ich empfehl dir gegebenfalls auch einen Verträglichkeits und Allergietest beim Tierarzt.
    Bei uns ist seit her so ziemlich jedes Problem unseren Hundes verschwunden. Keine verstropte Analdrüsen mehr, keine Gekratze und Gejucke. Nach so einem Test kann der Tierarzt dir auch erst ein Futter empfehlen. Davor macht das nicht viel Sinn
     
  • Einklappen
    Flora, vor 1 Jahr

    Re: Der Magen des Hundes...

    Hallo Tante Mercedes,

    wer weiß ob er dir überhaupt wieder Trockenfutter isst. Hast du schon überlegt beim Tierarzt einen Verträglichkeitstest zu machen? Auch Tiere können zb Allergien haben.
    LG
     
  • Einklappen
    Thekla, vor 1 Jahr

    Re: Der Magen des Hundes...

    Hello Tante Mercedes! Willkommen!

    Der Magen von jedem Hund ist unterschiedlich.... was der eine hund verträgt, verträgt der nächste nicht unbedingt so gut.... als ich Kind war, haben unsere beiden Hunde (Chihuahua und Golden Retriever) beide unterschiedliche Futter bekommen.
    Wenn er empfindlich ist, nimm entweder ein Biofutter oder fang an zu barfen. Das ist natürlich serh aufwendig, soll aber das natürlichste und gesündeste für den Hund sein. Ich mache das auch nicht, wäre mir zu aufwendig. Außerdem esse ich ja auch MacDonalds und damit nicht unbedingt gesund.

    Was mein Hund immer bekommt, ist Platinum (das kriegt man laut diesem Artikel: http://www.industry-press.com/pets-premium/ nur noch beim Hersteller selbst, nicht mehr über Pets Premium). Damit sind wir bis jetzt ganz gut ausgekommen.

    Zu viel sollte man dann auch nicht herumprobieren, der Magen braucht ja einige Zeit, bis er sich an ein Futter gewöhnt hat.
     
ANMELDEN


Passwort vergessen?
Hast du noch keinen Login? Hier kannst du dich kostenlos anmelden. Lege jetzt deine Seite an und zeige und wie du lebst!

» REGISTRIEREN

    Rezepte

    • Sesamsticks
      Den Blätterteig in feine Streifen schneiden, mit dem Ei bestreichen und mit dem Sesam bestreuen, Das Backro...
      Ein Rezept von SvenjaThore

    Tipps


    Mitglieder

    Beiträge

    Termine