Suchen

Sparen mit Haushaltsgeld?



Artikel von:
stargate-4711
veröffentlicht am 30.11.2004 09:16 Uhr

2 Leser
7 Kommentare
0 Bewertungen
Seit der Einführung des Euro habe ich Probleme mit meinem Haushaltsgeld auszukommen. Wer hat Spartipps? Wie kann ich günstig kochen und einkaufen - aber trotzdem gesund? Wem geht es genauso? Ich freue mich über jeden Hinweis, auch wenn er noch so klein ist.
 

Diskussion

  • Einklappen
    unknown, vor 16 Jahren

    Re[0]: Sparen mit Haushaltsgeld?

    das bei uns auch so seitdem der scheiss euro da ist gibt es nur die helfte wir kommen auch vborne bis hinter nicht damit hin bei uns ist es so wir müssen bestimmt was alles ab schaffen damit wir hin kommen ich habe auch zwei kinder und ich verzischte schon selber auf sachen die ich gerne haben möchte ist eben so.

    lg elvira
     
  • Einklappen
    Schweizerin, vor 16 Jahren

    Re[0]: Sparen mit Haushaltsgeld?

    Tja, lt.unseren Politikern ist ja gar nix teurer geworden ....

    Also, sparen kann man grundsätzlich, wenn man nach Saison einkauft. Nicht unbedingt Erdbeeren und Tomaten im Winter, die werden eingeflogen und kosten mehr, sondern Z.B. im Herbst Zwiebeln, Kartoffeln, Äpfel - lagerfähige - in größeren Mengen kaufen und einlagern - vorausgestzt, man hat den Platz! Kürzlich habe ich Karotten eingekauft, da haben 2 kg 0,59 € gekostet und 0,5 kg = 0,49 € - muss man auch aufpassen.
    Außerdem kann man bei Sonderangeboten für Dinge, die man immer wieder braucht, zuschlagen, zb. Zucker, H-Milch, Konserven usw. - braucht man halt auch wieder den Platz!

    Bei manchen Sachen lohnt auch der gemeinsame Kauf mit den Nachbarn, um Mengen- und Größenrabatte zu kriegen.(ähnlich wie beim Heizöl)

    Viele Supermärkte bieten Artikel mit abgelaufenem MHD an, wenn man diese gleich verbraucht, sind die auch immer ok.
    Außerdem haben viele Bäcker noch Brot vom Vortag zum halben Preis - kann man genauso gut noch essen!
     
    • Einklappen
      stargate-4711, vor 16 Jahren

      Re[1]: Sparen mit Haushaltsgeld?

      Vielen Dank für die Tipps. Alles Gute und frohe Weihnachten!
       
      • Einklappen
        Domestos-Doris, vor 16 Jahren

        Re[2]: Sparen mit Haushaltsgeld?

        also das is ja nu mal ein uraltes Thema !
        Wir persönlich weigern und also konsequent den Euro zu benutzen und zu akzeptieren, wir verwenden weiterhin Taler und Sesterzen, auch wenn wir in unserem Bekanntenkreis als altbacken und unmodern gelten !
        Probiers auchmal, Du wirst sehen, es klappt !

        Liebe Grüssles, die Doris
         
        • Einklappen
          HerrDetlef, vor 16 Jahren

          Re[3]: Sparen mit Haushaltsgeld?

          Also, zuerst mal guten Abend! (Ich weiß nicht, warum in diesem Forum nie anständig gegrüßt wird...)

          Man weißt seit langem, dass das Sparen mit dem Haushaltsgeld eine preußische Tugend ist. Wenn ein hedonistischer Franzose einkaufen geht, schaut er nach den besten Produkten und erfreut sich an den Geschmack seiner Speisen am Esstisch. In Deutschland ist es gänzlich anders: Man macht sich bei dem Einkauf Freude und man kommt sich sehr schlau vor über die 10 Cents, die man abgefuchst hat.

          Die Lebensmittelhändler kennen dieses Bestreben hierzulande und fechten ihren Konkurrenzkampf auf die primitivste Art aus: Durch Drücken der Preise. Dadurch sinkt zwar die Qualität, aber wen interessiert das! Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt! Ich denke, man sollte diesen Kampf unterstützen, wo man kann.

          Mittlerweile haben wir Konsumenten erkämpft, dass z.B. ein Ei aus der Käfighaltung 9 ct und weniger kostet! Ich sehe nicht ein, warum ein Huhn, das noch nie in seinem Leben das Sonnenlicht gesehen hat, eine größere Fläche im Käfig braucht, als ein A4-Blatt! Man sollte den Käfighühnern ruhig den Schnabel kappen, damit sie sich nicht totpicken und ruhig noch mehr in den Käfigen pferchen.

          Dito bei den Schweinen: Im Stress beißen sie sich die Schwänze ab. Man kupiert prophylaktisch die Schwänze deswegen und seit dem gibt es Frieden im Stall. Das Fleisch ist ein bisschen übelriechend, wässrig und geschmacklos, aber wir Konsumenten haben es erkämpft, dass es ständig billiger wird. Billig im beiden Sinne des Wortes.

          Ebenso die Milchbauer: Trotz Subventionen gehen die unfähigen Betriebe pleite. Eine natürliche Auslese: Nur die Dreistesten überleben! Dafür kostet mittlerweile das Wasser mehr als die Milch. Wenn wir alle nur konsequent die billigsten Produkte kaufen, so wird die Milch bald kostenlos sein! Ich freue mich jetzt schon diebisch darüber.

          Liebe Frau Schweizerin, was haben Sie denn gegen die Erdbeeren und Tomaten im Winter?? Die schmecken doch nach gar nichts! Außerdem haben die Bauer in den ärmeren Ländern bereits aufgehört für den eigenen Bedarf Gemüse und Getreide zu säen, damit wir hier im reichen Europa zu Weihnachten unsere Früchtchen genießen können! Das ist Globalisierung! Das ist Fortschritt und Entwicklung!

          Allein die Preise sind noch ein bisschen gepfeffert. Dagegen können wir ankämpfen, indem wir das Importobst erst einmal auf dem Regal halb verrecken lassen. In 2 Tagen gibt es dann alles als Angebot, wegen ablaufenden MHD! Welch ein Genuss!

          Ich hab nur ein kleines Problem damit: Was, liebe Hausfrauen, machen Sie mit dem so ersparten Geld? Jährlich zweimal in Urlaub fliegen? Alle 2 Jahre neues Auto kaufen? Mutti und ich, wir stecken es in einen alten Strumpf unter der Matratze.

          Mit freundlichen Grüßen:
          Herr Detlef
           
        • Einklappen
          unknown, vor 16 Jahren

          Re[4]: Sparen mit Haushaltsgeld?

          Hallo Herr Detlef,

          ich denke es geht "stargate" nicht darum zu sparen, damit 2 mal im Jahr in den Urlaub gefahren werden kann. Ich denke "stargate" möchte sparen, damit man überleben kann. Miete zahlen und nicht in den Abgrund zu rutschen.
          Klar hast du Recht, das man nicht immer da billigste kaufen soll, aber wenns nicht anders geht? Wenn man mehr Ausgaben hat als Einnahmen? (z.B. Job verloren etc.)
          Kannst du sich daran erinnern, wann du das letzte mal richtig "Hunger" hattest? Ich meine jetzt nicht den täglich Hunger. Ich meine so richtig Hunger? Dann stellt man fest, hey, sch... ich habe garnichts zu essen und mein Geld ist alle. Das nenne ich dann richtig hunger.

          Lieben Gruß an die Reichen

          Dirk
           
    • Einklappen
      olivia, vor 7 Jahren

      Re[1]: Sparen mit Haushaltsgeld?

      Und es sind 8 Jahre vergangen, und was hat sich geändert? Garnix. Es ist auch nur schlimmer geworden. Ich muss zusehen wie ich jeden Euro bei Seite lege um vllt in den Urlaub zu fahren. Und beim Einkaufen halte ich auch oft nach Schnäppchen ausschau. Gute Tipps finde ich bei Schnäppchenfuchs.com . Es ist immer was Aktuelles dabei. z.B jetzt sind die DOlce Gusto Kapseln bei Real runtergesetzt http://www.schnaeppchenfuchs.com/essen-trinken/dolce-gusto-k apseln-fur-effektiv-23-cent-pro-stuck . Man kann wirklich gute Spartipps finden.
       
ANMELDEN


Passwort vergessen?
Hast du noch keinen Login? Hier kannst du dich kostenlos anmelden. Lege jetzt deine Seite an und zeige und wie du lebst!

» REGISTRIEREN

    Rezepte


    Tipps


    Mitglieder

    Beiträge

    Termine