Suchen

Zucker

Zucker – auch Saccharose genannt – wird als Süßungsmittel für alle möglichen Speisen und Getränken verwendet und ist eine Selbstverständlichkeit in unseren Haushalten. Der jährliche durchschnittliche Verbrauch des kohlehydrat- und sehr energiehaltigen Süßstoffs liegt bei ca. 40 kg pro Kopf.

Zucker wird aus verschiedenen Pflanzen, die über einen zuckerhaltigen Saft verfügen, unter anderem aus Zuckerrüben oder Zuckerrohr gewonnen. Dafür werden die Pflanzen zerkleinert und der Saft heraus gepresst oder gekocht, gereinigt und eingedickt, bis eine Kristallisierung des Zuckers einsetzt.

Zucker wird in verschiedenen Sorten angeboten.

Der übliche Haushaltszucker ist der Kristallzucker, den man gut an seinen Einzelkristallen erkennt.Die etwas feiner Form ist die Raffinade, die in verschiedener Körnung angeboten wird und an ihrer reinen weissen Farbe erkennbar ist. Beide Zuckersorten werden üblicherweise zum Backen oder Süßen von Desserts, Tees oder Kaffe genutzt.

Puder- oder Staubzucker ist fein gemahlene Raffinade, die man zum Dekorieren oder Bestäuben von Gebäck verwendet.

Sind die Zuckerkristalle zu größeren Stückchen granuliert, spricht man von Hagelzucker, den man ebenfalls zum Verzieren von Gebäck nutzt.

Sind die Zuckerkristalle in Form gepresst, entsteht Würfelzucker, den es auch in anderen Formen als Würfeln zu kaufen bekommt. Er wird zum Süßen von Getränken verwendet.

Auch üblich sind Fruchtzucker oder Fructose. Er wird aus dem Saft von Früchten oder Honig hergestellt und hat eine stärkere Süße als der Kristallzucker und seine Unterarten. Trotzdem auch der Fruchtzucker sehr kalorienreich ist, ist er für eine Diät doch besser geeignet, weil man mit geringerer Menge den selben Süßungseffekt erzielen kann.

Auch Vollwertzucker bzw. Vollrohrzucker, der wie der Name schon sagt aus getrocknetem Zuckerrohrsaft gewonnen wird, hat diese Eigenschaften und dazu noch einen hohen Anteil an Mineralien.

Kandiszucker entsteht wenn die der zuckerhaltige Pflanzensaft nur ganz langsam zu sehr großen klaren Kristallen auskristallisiert wird. Verwendet man dazu karamellisierten, also erwärmten Zucker entsteht brauner Kandis, der besonders gern zu heissen Tee’s gereicht wird.

Der Traubenzucker wird nicht, wie der Name vermuten liesse aus Trauben hergestellt, sondern ebenso, wie andere Zuckerarten aus Pflanzen gewonnen. Er hat eine etwas andere Struktur als Kristallzucker und kann schneller vom Körper aufgenommen werden und liefert so sofort Energie, wenn sie benötigt wird. Traubenzucker nennt man auch Dextrose oder Glukose.

 

Eintrag: irma, 25.11.2011 17:15:26


Kalorien: 0 kcal / 100g
Fett: 0 g / 100g

Querverweise:

ANMELDEN


Passwort vergessen?
Hast du noch keinen Login? Hier kannst du dich kostenlos anmelden. Lege jetzt deine Seite an und zeige und wie du lebst!

» REGISTRIEREN

    Rezepte


    Tipps


    Mitglieder

    Beiträge

    Termine